Influencer Marketing

Influencer Briefings: So verfasst du den perfekten Leitfaden für deine Kooperationspartner (inkl. Template)

Briefings sind eine elementare Komponente im Influencer Marketing. Unser Blogartikel zeigt dir, was sie alles beinhalten sollten und stellt dir ein Template zur Verfügung.

D

Dana

Influencer Briefings - So erstellst du sie

In der heutigen Zeit sind Influencer zu bedeutungsvollen Akteuren in der digitalen Marketingwelt geworden. Ihre Reichweite und Glaubwürdigkeit machen sie zu begehrten Partnern für Marken, die ihre Produkte oder Dienstleistungen einem breiten Publikum präsentieren möchten.

Doch wie können Unternehmen sicherstellen, dass die Botschaft und die Werte ihrer Marke auch in der Welt der Influencer authentisch wiedergegeben werden? Hier kommt das Influencer Briefing ins Spiel, welches ein bedeutendes Element bei der Zusammenarbeit zwischen Brands und Influencern darstellt.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, weshalb das Briefing so wichtig ist, was alles rein gehört und wir stellen dir ein Influencer Briefing Template zur Verfügung.

Frau schreibt an Laptop Influencer Briefing

Was ist ein Influencer Briefing?

Bei dem Influencer Briefing handelt es sich um ein Dokument, beziehungsweise ein Template, das alle relevanten Informationen über die geplanten Social Media Kampagnen, das Produkt oder die Marke enthält und dem Influencer eine Hilfe und Orientierung bietet, um passende Inhalte zu erstellen.

Das Ziel des Briefings ist es, sicherzustellen, dass der Influencer die Werte der Marke versteht, die richtigen Botschaften kommuniziert und Inhalte erstellt, die mit der Markenidentität und den Kampagnenzielen im Einklang stehen.

Insgesamt dient das Influencer Briefing also als Leitfaden, der dem Influencer hilft, qualitativ hochwertigen und zielgerichteten Content zu erstellen, der die Marke positiv repräsentiert und die gewünschten Ergebnisse der Kampagne erreicht.

Warum Influencer Briefings wichtig sind

Das Briefing bei der Planung und Umsetzung von Influencer Kampagnen ist eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Kooperation. Es hilft dabei sicherzustellen, dass die Inhalte der Kampagne den Vorstellungen beider Parteien entsprechen und stellt sicher, dass die Zusammenarbeit zwischen einer Marke und einem Influencer effektiv, authentisch und zielführend ist.

Das Briefings gibt dem Influencer klare Anweisungen und Vorgaben, damit er Inhalte entsprechend der Unternehmensvorgaben erstellen kann. Ein gut durchdachtes und strukturiertes Influencer Briefing spart nicht nur Zeit für beide Seiten, sondern sorgt auch für ein besseres Verständnis zwischen beiden Parteien.

Denn gerade bei einer Kooperation mit einem Unternehmen sollten alle Beteiligten wissen, was von ihnen erwartet wird und welche Ziele erreicht werden sollen. Ohne ein solches Briefing können Missverständnisse entstehen und die Zusammenarbeit verläuft möglicherweise nicht so erfolgreich wie geplant.

Daher ist es wichtig, dass das Influencer Briefing detailliert genug ist und alle notwendigen Informationen enthält - von den gewünschten Inhalten bis hin zum Zeitplan der Veröffentlichung und dem Tracking der Kampagne.

Ein Influencer Briefing hilft zudem, konsistente Botschaften und Bilder über verschiedene Plattformen, Kampagnen und Influencer hinweg zu gewährleisten. Dies ist wichtig, um eine klare und einheitliche Markenpräsenz zu schaffen.

Im nächsten Abschnitt erfährst du mehr über die Komponenten eines Influencer Briefings, welche Bedeutung diese haben und wie du diese in deinem Template berücksichtigst.

Das solltest du über die Briefings wissen

Der Schlüssel zur Authentizität

Ein Influencer Briefing ist mehr als nur eine Liste von Anweisungen. Es ist eine strategische Kommunikation zwischen der Marke und dem Influencer, die sicherstellt, dass die Zusammenarbeit nicht nur effektiv, sondern auch authentisch ist. Authentizität ist der Schlüssel, wenn es darum geht, das Vertrauen der Zielgruppe zu gewinnen und langfristige Beziehungen aufzubauen.

Klare Kommunikation der Markenwerte

Ein ausführlich ausgearbeitetes Influencer Briefing sollte die zentralen Werte und Botschaften der Marke klar vermitteln. Der Influencer sollte daraus lesen können, welche Werte die Marke repräsentiert und welche Art von Image sie aufbauen möchte. Dies hilft sicherzustellen, dass die Inhalte des Influencers im Einklang mit den langfristigen Zielen der Marke stehen.

Eine klare Kommunikation im Influencer Briefing ist von entscheidender Bedeutung. Der Inhalt des Briefings sollte präzise, verständlich und eindeutig sein, damit der Influencer genau weiß, was er von der Kampagne erwartet und wie er das gewünschte Ergebnis erreichen kann.

Unternehmen sollten ein Template für das Influencer Briefing erstellen und darauf achten, dass es alle notwendigen Informationen für den Influencer enthält.

Zielgruppenverständnis fördern

Influencer haben oft eine tiefe Verbindung zu ihrer Zielgruppe. Um diese Verbindung zu nutzen, ist es entscheidend, dass der Influencer die Zielgruppe der Marke versteht. Das Briefing sollte Informationen über die demografischen Merkmale, Interessen und Bedürfnisse der Zielgruppe enthalten. So kann der Influencer Inhalte erstellen, die direkt auf die Bedürfnisse und Präferenzen der Zielgruppe abgestimmt sind.

Kreativen Freiraum gewähren

Während klare Richtlinien wichtig sind, um sicherzustellen, dass die Marke angemessen repräsentiert wird, ist es ebenso wichtig, dem Influencer kreativen Freiraum zu gewähren. Kreative Köpfe neigen dazu, authentischere Inhalte zu erstellen, die besser auf ihre Zielgruppe abgestimmt sind. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen klaren Anweisungen und kreativem Freiraum ist entscheidend für den Erfolg einer Influencer Kampagne.

Frau mit Handtuch auf dem Kopf macht Skincare Routine

Rechtliche Richtlinien

Influencer müssen gesetzliche Vorschriften und Werberichtlinien einhalten. Das Briefing kann klare Anweisungen zu rechtlichen Aspekten enthalten, um Transparenz, Einhaltung und ethische Standards sicherzustellen.

Kontinuierliche Kommunikation

Die Beziehung zwischen Marke und Influencer sollte nicht auf das Briefing beschränkt bleiben. Eine kontinuierliche Kommunikation ist entscheidend, um sicherzustellen, dass beide Parteien auf dem gleichen Stand sind. Offener Austausch von Feedback und Ideen fördert eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, die über einzelne Social Media Kampagnen hinausgeht.

Nindo hat unsere Recherche-möglichkeiten auf ein neues Level gebracht

Makan NassiriCOO, Boender & Beutel GmbH

Verwandle deinen Workload in einen Workflow. Mit Nindo.

Jetzt Demo vereinbaren

Wie du ein effektives und ansprechendes Influencer Briefing verfasst

Wenn du ein Influencer Briefing erstellst, ist es wichtig, die richtigen Informationen auszuwählen und zu präsentieren. Die Auswahl der Inhalte sollte auf das Ziel der Kampagne abgestimmt sein und den Bedürfnissen des Influencers entsprechen.

Es geht darum, eine klare Vorstellung davon zu vermitteln, was von der Zusammenarbeit erwartet wird und wie die Marke oder das Unternehmen vom Influencer unterstützt werden kann. Dabei sollten relevante Produktinformationen sowie spezifische Anforderungen an den Content klar formuliert werden.

Ein Template für ein Influencer Briefing kann dabei helfen, alle wichtigen Punkte abzudecken und sicherzustellen, dass keine wichtigen Informationen vergessen werden.

Beginne das Briefing mit einer kurzen Zusammenfassung über dein Unternehmen, dein Produkt und deine Zielgruppe, um dem Influencer die wichtigsten Hintergründe zu geben. Leite dann über zu den klar definierten Zielen und Botschaften der Kampagne.

Anschließen solltest du Kampagnen Details und konkrete Vorgaben für die Zusammenarbeit angeben. Beispielsweise, Vorstellungen zu der Umsetzung des Contents, do's & dont's oder welche Hashtags eingebunden werden soll.

Des Weiteren solltest du wichtige Informationen, wie zum Beispiel den Zeitrahmen oder spezielle Anforderungen an Bild- oder Videomaterialien, als aber auch rechtliche Richtlinien im Briefing festhalten.

Zum Abschluss kann das Briefing nochmals kurz in den wichtigsten Stichpunkten zusammengefasst werden.

Wie der genaue Aufbau eines Influencer Briefings beispielshaft aussehen kann, zeigen wir dir in der folgenden Briefing Vorlage, die wir für dich erstellt haben.

Influencer Briefing Vorlage

Grundlegend hängt der genaue Inhalt eines Influencer Briefings von den spezifischen Anforderungen und Zielen deiner Kampagne ab. Wir haben aber einige allgemeine und elementare Bestanteile für dich gesammelt und ein beispielhafte Struktur für ein Influencer Briefing Template erstellt, an welchem du dich orientieren kannst.

Frau zeigt einem Mann etwas in einem Buch, sitzen am Tisch mit Laptops

Unternehmensinfos

Vorstellung deines Unternehmens/Produkts:

Gib einen kurzen Überblick über euer Unternehmen/ eure Marke und das Produkt oder die Dienstleistung, für die die Influencer werben sollen.

Slogan und USP:

Stelle den USP des Unternehmens oder eurer Marke dar und gib euren Slogan (falls vorhanden) mit an.

Unternehmensvision & Werte:

Stelle kurz die Vision deines Unternehmens vor und welche Werte ihr vertretet und nach außen verkörpern wollt.

Zielgruppe:

Gib Infos zu der Zielgruppe eurer Marke an (einschließlich Alter, Geschlecht, Interessen etc.).

Infos zur Corporate Identity:

Gib bei Bedarf Infos zu der Farbpalette, den Schriftarten und den verwendeten Elementen der Unternehmens CI an. Im Rahmen dessen kannst du ebenfalls verschiedene Versionen deines Logos an die Influencer mit übergeben.

Ansprechperson:

Gib eine Kontaktperson sowie die entsprechenden Kotaktdaten an, damit die Influencer bei Fragen oder Unklarheiten wissen, an wen sie sich wie wenden können.

Allgemeine Kampagneninfos

Kampagnenname & Kampagnenbotschaft:

Fasse kurz zusammen: Was genau ist die Kernbotschaft und was soll durch die Kampagne kommuniziert werden?

Kampagnenziele:

Was ist das Ziel der Kampagne? Handelt es sich um eine Awareness Kampagne? Willst du ein neues Produkt vorstellen, eure Verkäufe/Abschlüsse fördern oder handelt es sich um eine Kombination?

Plattform & Formate:

Verdeutliche auf welchen Plattformen die Kampagne stattfinden soll und welche und wie viele Formate dabei zum Einsatz kommen (z.B. drei Instagram Stories, zwei Instagram Reels, zwei YouTube Shorts usw.).

Genehmigung und Kampagnenzeitraum:

Erkläre den genauen Ablauf des Content Genehmigungsprozesses vor der Veröffentlichung der Kampagne, inklusive Deadlines und Ansprechpersonen.

Definiere den genauen Kampagnenzeitraum und wann Content zu welchem Zeitpunkt veröffentlicht werden soll. Hast du einen Influencer für mehrere Beiträge gebucht, dann definierst du alle Daten und Zeiten zu denen die Beiträge jeweils zur Abnahme eingereicht und gepostet werden sollen.

Kampagnen Tracking:

Verdeutliche, wie du den Erfolg der Kampagne und deine definierten Ziele messen möchtest. Im Rahmen dessen sollten gezielt entsprechende KPIs genannt werden, die erreicht werden sollen und welche Metriken du verfolgen möchtest.

Gibt es im Rahmen der Kampagne Affiliate-Links, Rabatt-Codes oder sonstige Tracking-Links, dann führe diese hier ebenfalls auf.

Detaillierte Kampagneninfos

Kampagnen Zielgruppe:

Mache deutlich, welche Zielgruppe mit der geplanten Kampagne erreicht, bzw. angesprochen werden soll.

Richtlinien für die Content Umsetzung:

Erläutere kurz, welche Arten von Inhalten du dir vorstellst (Fotos, Videos, Stories usw.) und wie diese beispielshaft umgesetzt werden könnten.

Falls nötig, gib spezifische Anforderungen für Bilder und Video an, wie beispielsweise die Auflösung der Medien oder die Länge von Videos.

Do's:

Um für die Influencer noch einmal hervorzuheben, auf was sie im Rahmen der Content Erstellung achten sollen und um ihnen gleichzeitig den Raum für eigene Kreativität zu bieten, kannst du Do's, wie zum Beispiel folgende, definieren:

  • Kennzeichne den Content deutlich erkennbar als Werbung und verlinke unsere Website.
  • Zeige gerne das Produkt in der aktiven Anwendung/ Verwendung in deinem Alltag.
  • Fühle dich frei z.B. Musik, Text Overlays oder andere Elemente in deinen Content einzubinden.

Falls es Dinge, gibt die die Influencer im Rahmen der Kooperation unterlassen sollen, dann kannst du diese ebenfalls im Briefing festhalten. Beispielsweise können das Dinge, wie die folgenden sein:

  • Verwende bitte nur dein eigenes Foto- und Video-Material, an dem du die vollen Rechte hast.
  • Bitte verwende sowohl im Rahmen des Contents an sich als auch bei der Kommunikation mit der Zielgruppe keine Schimpfwörter.
  • Deine Videos sollten nicht länger als 60 Sekunden sein.

Lege die Hashtags fest, die die Influencer verwenden sollen, um die Sichtbarkeit der Social Media Kampagne zu erhöhen oder um deine Kampagne zu kennzeichnen.

Gib die erforderlichen Verlinkungen an, die die Influencer einbinden sollen, z.B. zu deiner Website, speziellen Landingpages, Produktseiten oder zu den Social Media Kanälen deiner Brand.

Stimmung:

Falls du eine Vorstellung davon hast, wie die Stimmung und Ästhetik der Kampagne und des Contents sein soll (z.B. frisch und dynamisch oder professionell und elegant), kannst du dem Influencer darüber Auskunft geben und auch Anregungen, wie beispielsweise Mood Boards, Bilder oder Videos mitgeben.

Rechtliche Richtlinien:

  • Werbekennzeichnung: Das Briefing sollte klare Anweisungen zu rechtlichen Aspekten enthalten, um Transparenz und Einhaltung sicherzustellen. Im Rahmen dessen solltest du unter anderem noch einmal die Relevanz der richtigen Werbekennzeichnung hervorheben.
  • Irreführende Werbung: Falls sich es sich bei deinem Produkt beispielsweise um ein Produkt handelt, bei welchem auf keinen Fall direkte Heilversprechen gemacht werden dürfen werden, weise noch einmal explizit darauf hin, dass der Content keine irreführenden Anpreisungen oder falschen Werbeversprechen enthalten darf. (Beispielsweise: Nutze keine Formulierungen wie, "das Produkt sorgt dafür dass", sondern Wordings, wie "das Produkt kann dazu beitragen...weil,...")

Wenn es um die Zusammenarbeit mit Influencern geht, ist das Verfassen eines effektiven und ansprechenden Influencer Briefings von entscheidender Bedeutung. Ein gutes Influencer Briefing dient als Leitfaden für den Influencer und stellt sicher, dass er genau weiß, was von ihm erwartet wird. Die Kooperationsbriefings ermöglichen es, die Authentizität deiner Marke zu wahren, klare Botschaften zu kommunizieren, die Zielgruppe zu verstehen und kreativen Freiraum zu bieten.

Influencer Kooperationen auf Twitch: Vorteile und Tipps
Influencer Marketing

Erfolgreiches Branding auf Twitch: Wie Influencer Live Streams deine Brand zum Erfolg führen

Live Content von Influencern kann einen bedeutenden Wert für deine Marke mit sich bringen. Wir zeigen dir, weshalb genau du auf Twitch Kampagnen setzten solltest.

D

Dana

Top 4 Auto Influencer Deutschlands: Wer sie sind und was sie tun
Influencer

Das sind die 4 erfolgreichsten deutschen Auto Influencer

Erfahre alles Wichtige über die größten deutschen Auto Influencer und was sie individuell auszeichnet.

D

Dana

Influencer Marketing Tools: 7 Gründe warum du eins brauchst
Influencer Marketing Tools

Weshalb Influencer Marketing Tools ein Must-have für dein Business sind

Effizienter Arbeiten. Budget sparen. Erfahre, wie du mit Influencer Marketing Tools das Maximale aus deinen Workflows und Kampagnen rausholen kannst.

D

Dana